Quelle: Nordkurier Online, Mittwoch, 15. September 1999

Tafel erinnert an Häftlinge
900 Zeugen Jehovas waren im KZ Sachsenhausen in Haft

Oranienburg (ADN). 60 Jahre nach der Erschießung eines Mitglieds der Zeugen Jehovas durch die Nationalsozialisten wird am Samstag in der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Sachsenhausen ein Gedenkstein errichtet. Außerdem wird eine Bronzetafel enthüllt, die an die Inhaftierung von rund 900 Zeugen Jehovas in Sachsenhausen zwischen 1936 und 1945 erinnert, teilte die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten gestern mit. Die Sektenanhänger waren wegen ihrer pazifistischen Grundhaltung ins KZ gesperrt worden.

 

 
zurück zu der StartseiteWo findet die nächste Veranstaltung statt?Allgemeine InformationenBücher, Videos, Links zu dieser ThematikBiographien, Beiträge von Historikern, ...Informationen über die Autoren dieser Webseitezurück zu der StartseiteZurück zu Übersicht

START | FORSCHUNG | MEDIEN | EVENTS | INFOS
-  © 2000 by STANDHAFT.ORG -