Fritz Poppenberg
Unter Jehovas Schutz
zwei Freundinnen berichten darüber, wie sie mit Hilfe ihres Glaubens das KZ Ravensbrück überlebten

Die Filmkamera begleitet die Freundinnen Elfriede Löhr und Ilse Unterdörfer auf der Fahrt zurück in die Vergangenheit.
Die Reise mit der Eisenbahn geht über Berlin nach Ravensbrück, wo die beiden Frauen damals unter den ersten Häftlingen waren, die das berüchtigte Frauen-KZ aufbauen mussten.

Später waren sie unter den mehreren hundert Zeuginnen Jehovas, die wegen der Verweigerung von Militärgüterproduktion tagelang bei eisiger Kälte hinter dem Zellenbau ausharren mussten und schließlich 40 Tage und Nächte in völliger Dunkelheit eingesperrt wurden. Der Glaube an Gott und das Wissen darum, auf der richtigen Seite zu stehen, verlieh ihnen die notwendigen Kräfte, um die Torturen zu überleben

siehe auch:

"Fürchtet euch nicht" - Drei Linden Media
weitere Informationen und Bestellmöglichkeit zu diesem und anderen Videos

Gedemütigt, gefoltert, ermordet
DIE WELT, 21.10.1999, Seite 30

 


28 min., Farbe
Drei Linden Media
Vertriebsgesellschaft
Württembergallee 26
14052 Berlin
Tel. u. Fax: 030-304 81 38
Start | Forschung | Medien | Events | Infos